ÜSPF West-Brandenburg: Aktuelle Projekte

Als Überregionale Suchtpräventionsfachstelle West-Brandenburg sind wir Anlauf- und Servicestelle für Suchtprävention in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark (PM) und Teltow-Fläming (TF) sowie der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel (BRB) und stehen für Fachinformationen, Projektentwicklung und Vermittlung zur Verfügung.

Daneben ist die Arbeit der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle von der Planung, Durchführung und Evaluierung folgender Schwerpunkt-Projekte geprägt:

  • „Be Smart – Don’t Start“: Die Fachstelle ist koordiniert den europäischen SchülerInnen-Nichtraucherwettbewerb für Schulklassen ab Klassenstufe 6, in denen noch nicht geraucht wird oder nur maximal 10 Prozent der Schülerinnen und Schüler rauchen. Für Klassen, die bis zum Ende schaffen durchzuhalten, gibt es die Chance, einen der Preise aus der Verlosung zu gewinnen. Mehr Informationen zu „Be Smart – Don’t Start“ finden Sie hier.
  • Jugendschutz und Alkohol: Wir beteiligen uns intensiv an der Umsetzung des Landesprogramms „Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol – Brandenburgisches Programm der Landessuchtkonferenz“. Unser Angebot zur Förderung der Einhaltung des Jugendschutzes besteht aus drei Bausteinen:
    • „Tom & Lisa“: Das

      Interaktive Planspiel zur Alkoholprävention für Jugendliche ab etwa 14 Jahren macht Einstellungen

      gegenüber Alkohol zum Thema und für sensibilisiert für Risikosituationen. Besonderer Wert wird dabei auf die Vermittlung der Regelungen des Jugendschutzgesetzes gelegt. Mehr zu Tom & Lisa finden Sie hier.

    • „Safer Nightlife“: Jugendklubs, Jugendkulturzentren, Clubs und anderen Orten des „Nachtlebens“ bieten wir Schulungen dazu an, wie Probleme durch Substanzmissbrauch vermieden oder minimiert werden können. Unser Schwerpunkt liegt in der Vermeidung von Schäden im Zusammenhang mit Alkohol und dabei in der Förderung der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Einen Einblick gibt unsere Ausschreibung „PräventionsConsultings für Clubs“.
    • „Kommunale Alkoholprävention“: Im Zuge einer systematischen Bedarfsanalyse und Aktivierung lokaler, kommunaler und regionaler Partnerinnen und Partner unterstützen wir unter Berücksichtigung der Strukturen und Ressourcen vor Ort bei der Planung, Initiierung und Evaluierung von Maßnahmen zur Alkoholprävention. Der Projektbaustein „Kommunale Alkoholprävention ist in der Entwicklungsphase, weitere Informationen sind in Kürze verfügbar.

Weitere Angebote:

  • Rauchfreie Schule: In Brandenburg und Berlin gilt seit 2004/2005 an allen Schulen ein generelles Rauchverbot (auch für Lehrerinnen und Lehrer und sonstiges Personal). Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Schulleitungen und LehrerInnen den Leitfaden „Auf dem Weg zur rauchfreien Schule“ [Downloadmöglichkeit], in dem Hilfestellung für den Umgang mit rauchenden Jugendlichen, Basisinformationen zum Thema Rauchen und Raucherentwöhnung, Strategien zur Raucherentwöhnung für Jugendliche und Möglichkeiten der Umsetzung zur „Rauchfreien Schule“ zusammengefasst werden.
    Die Überregionalen Suchtpräventionsfachstellen unterstützen Schulen bei der Umsetzung der „Rauchfreien Schule“. Wir erarbeiten mit Ihnen zusammen eine Verbesserung der schulinternen Regeln (auch bei Verstößen gegen das Rauchverbot) und entwickeln weitere Maßnahmen zum Nichtrauchen – bitte sprechen Sie uns an!
  • „Cannabis – quo vadis?“: Der interaktive Parcours rund um Cannabiskonsum vermittelt Faktenwissen zu Cannabis und hinterfragt gängige Mythen zum Thema. Mehr zu „Cannabis – quo vadis?“ finden Sie hier. 

Vermissen Sie ein ein adäquates Angebot oder haben konkrete Ideen, ein suchtpräventives Projekt in Ihrem Umfeld und/oder Arbeitskontext zu initiieren? Bitte sprechen Sie uns an!