„Deutsche Aidshilfe fordert flächendeckendes Drug Checking bis 2020“

Die Deutsche Aidshilfe wagt in ihrer aktualisierten Verbandsstrategie unter dem Titel „DAH reloaded“ einen neuen Aufbruch hin zu mehr Selbstbestimmung, Solidarität und Emanzipation und fordert als eines ihrer mittelfristigen Ziele unter anderem, dass bis 2020 „Harm-Reduction-Angebote für Drogengebraucher/innen inklusive Drug Checking flächendeckend und niedrigschwellig zur Verfügung stehen – auch in Knästen und in der Psychiatrie.“

Zur Beschlussfassung von DAH reloaded auf aidshilfe.de