Beratung

Wir bieten individuelle kompetente Beratung für alle, die im Zusammenhang mit Sucht, Drogen und Konsum Information und Unterstützung suchen (Schwerpunkt: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis ca. 27 Jahre und deren Bezugspersonen).

  • Alle Beratungen sind anonym und kostenlos!
  • Die Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht!

Offene Beratungszeiten:
Di & Do. 14:00 – 19:30 Uhr
Mi 14:00 – 19:30 Uhr

Wenn möglich, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung
(möglich mit allen Kolleg*innen in der Fachstelle)
Fon 0331 – 2879 1258
Zum Kontaktformular


Das Beratungsangebot richtet sich an:

  • Alle, die Information und Unterstützung zum Thema Konsum und Sucht suchen,
  • Konsument*innen mit problematischem Konsum und Verhaltensweisen (z.B. im Zusammenhang mit Substanzkonsum, Essen und Ernährung, PC‑/Internet‑/Gaming- und anderem Medienkonsum, Kaufen, Glücksspiel),
  • Kinder, Eltern, Freunde und Angehörige von Konsument*innen (auch speziell Kinder aus suchtbelasteten Familien),
  • Erzieher*innen, Pädagog*innen und andere Bezugspersonen aus dem sozialen Umfeld.

Jedes Beratungsgespräch ist als (Einzel‑)Klient*innengespräch, als Familien‑ bzw. Angehörigenintervention oder als Multiplikator*innenberatung auch mit mehreren beteiligten Personen möglich.


Unsere Grundprinzipien und Vorgehensweisen entsprechenden den Leitlinien der akzeptierenden Drogenarbeit:

  • Fall‑, Problem‑ und Situationsbezogene Beratung
  • Unterstützung bei der Klärung von aktuellen Problemen (Krisenintervention) sowie bei der Umsetzung eigener Anliegen und Festlegung individueller Ziele
  • Förderung von Selbstbestimmung und Risikominimierung
  • Hintergrundanalyse, Einbeziehung des sozialen Kontextes, systemische Grundhaltung
  • Bedarfs-, ressourcen- und lösungsorientiertes Vorgehen
  • Vermittlung in weitergehende Hilfsangebote (Funktion als Clearingstelle)

Die Berater*innen arbeiten vorrangig mit Methoden der motivierenden Gesprächsführung (Motivational Interviewing) und Ansätzen der ressourcen- und lösungsorientierten Beratung.


Wir arbeiten mit zahlreichen Kooperationspartner*innen zusammen, darunter insbesondere der Ambulanten Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke und Suchtgefährdete der Arbeiterwohlfahrt Potsdam.


Im Rahmen der Beratungsarbeit geben wir Informations- und bei Bedarf auch Safer-Use-Materialien aus.