Papilio-Ausbildung

Wenn Sie Kita-Leiter_in oder -Erzieher_in sind und Interesse an der Teilnahme an einem Papilio-Kurs haben, kontakten Sie uns!

Programm zur Vorbeugung von Suchtverhalten und Gewalt durch Förderung sozial-emotionaler Kompetenz im Kindergarten

 

Papilio® Ausbilungs- und Zertifikatskurse in Potsdam

Ziele von Papilio

Das Präventionsprojekt „Papilio“ (lateinisch für Schmetterling) wurde speziell für Kindergärten entwickelt und fördert die sozial-emotionale Kompetenz – wesentliche Grundlage zur Führung eines selbstbestimmten, gesunden, gewalt- und suchtfreien Lebens – von Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren. Der Schmetterling steht symbolisch für die Unbeschwertheit und Leichtigkeit, die wir Kindern wünschen.

Umsetzungsstrategien

Papilio greift auf drei Ebenen: Erzieher/innen, Kinder und Eltern. Der Fokus des Programms liegt auf der Fortbildung des pädagogischen Fachpersonals, insbesondere der Erzieherinnen, die als wichtige Multiplikator/innen fungieren. Die Fortbildung ist Voraussetzung zur Einführung des Papilio Programms im Kindergarten. Im Rahmen der Fortbildung werden die Grundlagen des Papilio Programms vermittelt, die wesentlichen Bausteine und deren Einführung in die Einrichtung, sowie Strategien zur Einbeziehung der Eltern.

Papilio-Ausbildung und Zertifizierungen

Bitte beachten Sie: Für die Fortbildung müssen sich jeweils mind. zwei Erzieher/innen aus einer Kita anmelden (sog. Tandems)!

Kern des Projekts ist die Ausbildung von Kita-Erzieherinnen und -Erziehern über einen Zeitraum von 2 Jahren. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Basis- und Vertiefungsseminars besteht die Möglichkeit der Zertifizierung.

Die Erzieher/innen – die bedeutendsten Bezugspersonen außerhalb des familiären Kontextes – werden dabei in die Lage versetzt, den Kindern in ihren Einrichtungen Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln, die sie angemessen in schwierigen Lebenslagen reagieren lassen und somit langfristig präventiv Sucht-, Gewalt- und Rückzugsverhalten entgegen wirken. Zum Abschluss der Papilio-Ausbildung haben dieErzieher/innen mehr Fachkompetenz.

DieErzieher/innen

  • sind in der Lage, Papilio dauerhaft umzusetzen,
  • praktizieren entwicklungsförderndes Erziehungsverhalten,
  • wissen mehr über kindliche Entwicklung, Verhaltensprobleme, Prävention, soziale Interaktion und Kommunikation,
  • pflegen eine positive und wirksame Interaktion und Kommunikation mit den Kindern,
  • arbeiten kollegial zusammen und
  • beziehen die Eltern mit ein.

Wirksamkeit des Programms

Papilio erfüllt die Anforderungen der Grundsätze elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg [Download des detaillierten Abgleichs der Grundsätze mit Papilio (PDF, 34 KB)].

Die Wirksamkeit von Papilio wurde im Rahmen der Augsburger Längsschnittstudie zur Evaluation des Programms Papilio (ALEPP) im Kindergartenjahr 2003/2004 mit rund 700 Kindern im Raum Augsburg sowie durch eine Nachfolgestudie in der Grundschule nachgewiesen. Im Einzelnen wiesen die Studienergebnisse nach, dass Papilio-Kinder

  • (auch langfristig) verbesserte sozial-emotionale Kompetenzen aufweisen.
  • aufgrund verbesserter sozial-emotionaler Kompetenzen den Übergang in die Schule leichter bewältigen, da sie sich besser in die neue Gleichaltrigen-gruppe integrieren können.
  • weniger Verhaltensauffälligkeiten aufweisen, sich besser in die Klassengemeinschaft integrieren und somit der Aufbau einer positiven
    Kind-Lehrer/innen-Beziehung erleichtert wird.
  • auf Grund ihrer sozialen Fertigkeiten und verbesserten Aufmerksamkeit bessere Schulleistungen erzielen.

Alle Studienergebnisse zu Papilio finden Sie auf www.papilio.de.

Verbreitung in Deutschland und Brandenburg

Seit 2005 wurden in ganz Deutschland fast 5.000 Erzieherinnen und Erzieher als Papilio-Erzieher/in zertifiziert. Fast 100.000 Kita-Kinder in Deutschland profitieren derzeit von Papilio (Stand: 2012).

Im Land Brandenburg wurde Papilio auf dem dritten Plenum der Landessuchtkonferenz 2006 als handlungsübergreifendes Projekt hervorgehoben und in die Gesundheitsziele-Liste aufgenommen. Seitdem wurden 214 Erzieherinnen aus 30 Kindergärten im Land Brandenburg fortgebildet (Stand: 2012).

Kooperationspartner in Brandenburg

Papilio wurde Ende 2001 vom beta Institut in Kooperation mit der Augsburger Puppenkiste ins Leben gerufen. Inzwischen wird es in ganz Deutschland von regionalen Partnern umgesetzt. Deutschlandweiter Träger des Projekts ist der Papilio e.V.

In Brandenburg wird Papilio wird vom Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz gefördert und bezuschusst (siehe unten). Koordinierende Stelle zur Umsetzung des Programms in Brandenburg ist die Überregionale Suchtpräventionsfachstelle des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. (THBB). Weitere Kooperationspartner zur Umsetzung sind das Jugendamt Spree-Neiße und die Suchtpräventionsfachstelle/Fachstelle für Konsumkompetenz des Chill out e.V. (Potsdam).

Den Sachstand zu Papilio in Brandenburg können Sie demSachbericht der Überregionalen Suchtpräventionsfachstelle des THBB entnehmen (PDF, 4,4 MB) entnehmen.

Seminarübersicht Erzieher/innen-Fortbildung

Modul Thema

Stunden

Basisseminar
1 Theorie: Sucht, Gewalt und Prävention, Risiko- und Schutzbedingungen von Verhaltensproblemen, Entwicklung von sozial-emotionaler Kompetenz

8,5

2 Entwicklungsförderndes ErzieherInnen-Verhalten:
Interaktion und Kommunikation mit dem Kind und der Gruppe, kollegiale Beratung

8,5

3 Kindorientierte Maßnahmen: Pädagogischer und wissenschaftlicher Hintergrund, Ziele und Einführung im Kindergarten

  • Spielzeug-macht-Ferien-Tag
  • Paula und die Kistenkobolde
  • Meins-deinsdeins-unser-Spiel

8,0

4 Qualitätssicherung: Dokumentation in der pädagogischen Arbeit, Qualitätsmanagement

4,0

5 Elternarbeit: Elterninformation und -bildung, Grundlagen der Präsentation und Moderation, Aufbau und Gestaltung von Elterninformationen, Informationsgespräche

8,5

6 Integration und Reflexion

4,0

Kollegiale Supervision
KSV1 Arbeit mit konkreten Praxisbeispielen sowie Erfahrungsaustausch zur Einführung der Maßnahmen

4,0

KSV2 Arbeit mit konkreten Praxisbeispielen sowie Erfahrungsaustausch zur Einführung der Maßnahmen

4,0

Vertiefungsseminar
V1 Entwicklungsförderndes Erzieher/innen-Verhalten:
Vertiefung der Inhalte des Basisseminars, Rolle des pädagogischen Fachpersonals in der Umsetzung der kindorientierten Maßnahmen

8,5

V2 Umgang mit Konflikten:
Analyse von Konfliktsituationen und Kommunikationsverhalten bei der Bewältigung von Konflikten

8,5

Gesamt

66,5

Kosten pro Teilnehmer/in (Kostenaufstellung durch Papilio e.V.)

Modul

Kostensatz
Papilio e.V.

Reduzierter Kostensatz Potsdam 2012

Basisseminar

€ 380,00

Vertiefungsseminar
(inkl. Zertifizierung und Abschlussarbeit)

€ 180,00

Kollegiale Supervisionstreffen

€ 80,00

Materialien

€ 207,35

Gesamt

€ 847,35

€ 150,00

Im Land Brandenburg wird die Fortbildung einschließlich der Materialien derzeit durch das MUGV und die Landeshauptstadt Potsdam gefördert, so dass für Teilnehmer/innen aus Potsdamer Kitas derzeit lediglich eine Gesamt-Kostenbeteiligung von € 150,00 anfällt!

In der Kostenbeteiligung enthalten sind:

  • Teilnahmebestätigungen nach Abschluss der jeweiligen Seminarblöcke.
  • Beratung und Coaching durch die Papilio-Trainer/in während der Einführung in den Kindergarten.
  • Abschlussarbeit und Zertifizierung.
  • Aufnahme in den regionalen Erzieher/innen-Qualitätsverbund.
  • Umfangreiche Fortbildungsmaterialien
    (Praxis- und Methodenhandbuch, Theorie- und Grundlagenbuch, Paula-Box inkl. Hörspiel-CD und CD mit Liedern zur Geschichte)

Ansprechpartnerin
für die Fortbildung zum/zur Papilio-Erzieher/in Potsdam:

Susanne Ehrler
Chill out Fachstelle für Konsumkompetenz
freiLand Haus 1
Friedrich-Engels-Straße 22
14473 Potsdam
Tel. 0331 2879 1258
eMail s.ehrler@chillout-pdm.de

Weitere umfassende Informationen zu Papilio finden Sie unter www.papilio.de.