Sternstunde für Kinder aus suchtbelasteten Familien startet wieder am 09. Mai

Am 09. Mai 2016 startet das Potsdamer Angebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien in die dritte Runde. Die Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren treffen sich jeweils montags von 16:00 bis 18:00 Uhr in Potsdam. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Projekt Sternstunde richtet sich an Potsdamer Familien, bei denen ein Elternteil aktuell oder in der Vergangenheit eine substanzbezogene Abhängigkeit aufweist und in denen das Thema bereits enttabuisiert ist.

Kinder im Alter zwischen 8 und 13 Jahren erfahren im Rahmen von neun aufeinanderfolgenden Modulen Unterstützung, um ihre besondere Lebenssituation und die sich daraus ergebenden Belastungen zu erfassen und eigenverantwortlich zu bewältigen.

In den Sternstunden-Modulen erleben sie solidarische Gemeinschaftserfahrungen, aktivieren eigene Ressourcen und können sich zunehmend gestärkt in ihre kindliche bzw. jugendliche Lebenswelt integrieren.

Neben den Kindern selbst wendet sich Sternstunde auch an deren Eltern, andere Angehörige und weitere Personen aus dem sozialen Netzwerk.

Der dritte Sternstunden-Durchlauf startet am 09. Mai 2016 mit dem ersten Elternabend, die Module mit den Kindern beginnen am 23. Mai und enden am 18. Juli 2016. Die Teilnahme ist kostenlos, aber nur in Absprache mit uns möglich.

Den Kurzbericht vom ersten Durchgang (erste Jahreshälfte 2015) finden Sie hier [PDF 400 KB].

Ansprechpartnerin bei Interesse:
Susanne Ehrler
0331-2879.1258
s.ehrler@chillout-pdm.de

Chill out Newsletter #01/2016

Chill out Newsletter 01/2016
Vieles Neu – und noch viel mehr! 

Liebe Unterstützer*innen, Freund*innen und Nutzer*innen der Angebote des Chill out e.V.,
nach langer Zeit hiermit wieder ein Rundbrief von uns – mit neuen Infos aus unserer Arbeit …und einem ganz neuen Angebot!

++++++++++++++++++++++++++++++

Jugendclub in Zentrum Ost startet neu!
Kooperation mit Trägern in der Region läuft an
Im September 2015 übernahm der Chill out e.V. seine erste Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Potsdamer Zentrum Ost. Das Team arbeitet seitdem mit Kindern und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren und kooperiert dabei eng mit Concordia Nowawes e.V., dem Projekthaus Babelsberg des Inwole e.V. und diversen regionalen Partner*innen. Wir freuen uns immer noch über den großen Zuspruch auf unserer Eröffnungsveranstaltung am 19.02.2016 und grüßen unsere neuen Nutzer*innen!
www.facebook.com/events/1740343302861139/

++++++++++++++++++++++++++++++

Fachstelle für Konsumkompetenz Potsdam
Information – Beratung – Fortbildung – Projekte
Unsere Potsdamer Fachstelle bietet eine Vielzahl von Maßnahmen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Bezugspersonen (Lehrkräfte, Jugendarbeiter*innen etc.). Darunter das in Kooperation mit der AWO Potsdam umgesetzte Projekt Sternstunde für Kinder aus Suchtfamilien im Alter von 8 bis 13 Jahren, das am 23. Mai in den dritten Durchlauf startet.
Infos: http://chillout-pdm.de/fkk/familie/sternstunde-fuer-kinder-in-suchtbelasteten-familien/
Kontakt: s.ehrler@chillout-pdm.de

++++++++++++++++++++++++++++++

Überregionale Suchtpräventionsfachstelle West-Brandenburg
Papilio-Fortbildung startet im April
Unsere Suchtpräventionsfachstelle für die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming sowie die Stadt Brandenburg/Havel bietet ab April die 2-Jährige Papilio-Ausbildung für Kita-Erzieher*innen an. Papilio fördert die sozial-emotionalen Kompetenzen und beugt Suchtverhalten und Gewalt vor. Die Ausbildung wird vom Land Brandenburg finanziell bezuschusst, so dass pro Teilnehmer*in nur ein geringer Eigenanteil von € 150,- aufzubringen ist.
Infoshttp://chillout-pdm.de/fkk/kita/papilio/
Kontakt: Franziska Micke, f.micke@chillout-pdm.de

++++++++++++++++++++++++++++++

Fachberatungen zur Qualifizierung der Jugend(sozial)arbeit im Land Brandenburg
Beantragung jetzt wieder möglich
Chill out ist anerkannter Träger für Fachberatungen von Trägern, Einrichtungen und Netzwerken der Jugendarbeit/Jugendarbeit im Land Brandenburg. Bei Interesse an einer für Sie kostenfreien Qualifizierungsmaßnahme zu den Schwerpunktthemen (Umgang mit) Konsum und Suchtverhalten von Kindern und Jugendlichen, gendergerechte Arbeit, Entwicklung von (neuen) Angeboten und systemische Organisationsentwicklung und -beratung haben: Sprechen Sie uns an!

++++++++++++++++++++++++++++++

Save the Date: Stadt nach acht – Nights 2016
International Conference on Night Time Management
24.-26.11.2016 – Berlin
ClubCommission Berlin und NEWNet
http://stadt-nach-acht.de

++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++

Informationen zur Suchtprävention und Drogenpolitik
Wussten Sie schon?

Tabakerzeugnisgesetz verabschiedet: Schockbilder auf Zigarettenpackungen und Abgabeverbot von e-Shishas und e-Zigaretten an Kinder und Jugendliche beschlossen
Am 25. Februar 2016 hat der Bundestag die Zigarettenproduzenten per Gesetz verpflichtet, größere und bildliche Warnhinweise auf die Verpackungen zu drucken. Die Packungen müssen künftig auch Fälschungssicher sein, um Tabakschmuggel vorbeugen. Außerdem dürfen künftig keine Zusatzstoffe verwendet werden, die die gesundheitlichen Risiken des Rauchens steigern.
War es für Jugendliche bislang noch möglich, zumindest nikotinfreie e-Zigaretten zu erwerben, beschloss der Bundestag im Januar, dies gesetzlich zu verbieten. Er wies gleichzeitig darauf hin, dass der Gebrauch nikotinfreier Liquids zwar deutlich weniger gesundheitsschädlich ist als der von Tabak und anderen nikotinhaltigen Produkten, aber die Zusätze (vor allem Aromastoffe) die Atemwege erheblich reizen und ggf. Allergien auslösen können.  Zudem besteht der Verdacht, dass eZigaretten-Konsum den Einstieg ins Rauchen von Tabak erleichtert.
Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 29. Januar 2016
Mehr Informationen zu e-Zigaretten/e-Shishas

Energy Drinks, Kaffee & Co. – was ist zuviel?
Koffeinzähler im Netz
Der Verkauf von stark koffeinhaltigen Getränken hat in den letzten Jahren stark zugenommen. In einigen europäischen Ländern wurde der Verkauf an Jugendliche verboten, in Deutschland besteht jedoch bislang keine gesetzliche Regelung – einige Einzelhandelsketten haben jedoch den Verkauf freiwillig auf Menschen ab 16 Jahren beschränkt. Die gesundheitlichen Auswirkungen werden heiß diskutiert: In Fallberichten wurden nach dem Konsum von Energy Drinks schwere gesundheitliche Schäden beschrieben, vereinzelt sogar Todesfälle. In Studien konnte aber bislang keine Ursächlichkeit nachgewiesen werden. Dass bei zu hohem Konsum unerwünschte Wirkungen wie Herzrasen, Herzrhythmusstörungen und ein erhöhter Blutdruck auftreten können, gilt jedoch als unumstritten. Kinder, Schwangere, Stillende und koffeinempfindliche Personen sollten auf jeden Fall auf Energy Drinks verzichten.
Wann ist’s zu viel? Dafür den Koffeinzähler des BMEL nutzen:
www.check-deine-dosis.de

Online sein – mit Beratung
Neues Angebot für Eltern und Multiplikator*innen
Im Rahmen von “Ins Netz gehen – Online sein mit Maß und Spaß” gibt’s von der BZgA jetzt nicht nur Infos für Jugendliche, sondern auch ein Beratungsangebot, bei dem Fachkräfte und Eltern innerhalb von 48 Stunden auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse ihre e-Mail-Anfragen beantwortet kriegen:
www.multiplikatoren.ins-netz-gehen.de

Fragen/Anmerkungen/Kritik?
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung an chillout@chillout-pdm.de.

Jugendclub im Zentrum Ost neu eröffnet!

Am Freitag, dem 19.02.2016 öffnete unser Jugendclub el centro im Potsdamer Zentrum Ost wieder offiziell seine Türen.

Rock on 5

Für ein buntes Programm war gesorgt:

Back 2

So berichtete die PNN darüber…

Der Jugendclub ist bis auf weiteres immer dienstags, mittwochs und freitags nachmittags geöffnet.

Das Team freut sich auf Euer Mitmischen: Peter, Monique & Patric

Jugendclub Zentrum Ost, Humboldtring 19, 14473 Potsdam

+++++++++++ — Veranstaltung auf Facebook — +++++++++++++

Sternstunde für Kinder aus suchtbelasteten Familien startet wieder am 26.10.2015

Am 26.10.2015 startet das Potsdamer Angebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien in die zweite Runde. Die Module für die Kinder von 8 bis 13 Jahren finden jeweils montags von 16:00 bis 18:00 Uhr in Potsdam statt, für die Teilnahme ist eine Absprache mit uns notwendig.

„Sternstunde“
Ein gesundheitsförderndes Gruppenangebot für Kinder in suchtbelasteten Familien

Das Projekt Sternstunde richtet sich an Potsdamer Familien, bei denen ein Elternteil aktuell oder in der Vergangenheit eine substanzbezogene Abhängigkeit aufweist und in denen das Thema bereits enttabuisiert ist.

Kinder in suchtbelasteten Familien im Alter zwischen 8 und 13 Jahren erfahren im Rahmen von neun aufeinanderfolgenden Modulen Unterstützung, um ihre besondere Lebenssituation und die sich daraus ergebenden Belastungen zu erfassen und eigenverantwortlich zu bewältigen.

In den Sternstunden-Modulen erleben sie solidarische Gemeinschaftserfahrungen, aktivieren eigene Ressourcen und können sich zunehmend gestärkt in ihre kindliche bzw. jugendliche Lebenswelt integrieren.

Neben den Kindern selbst wendet sich Sternstunde auch an deren Eltern, andere Angehörige und Personen aus dem weiteren sozialen Netzwerk.

Der zweite „Sternstunden“-Durchlauf startet am 12. Oktober 2015 mit dem ersten Elternabend, die Module mit den Kindern starten am 26. Oktober.

Den Kurzbericht vom ersten Durchgang (erste Jahreshälfte 2015) finden Sie hier [PDF 400 KB].

Ansprechpartnerin bei Interesse:
Susanne Ehrler
0331-2879.1258
s.ehrler@chillout-pdm.de

Neustart für Jugendclub in Trägerschaft des Chill out e.V.

ZENTRUM OST: Neustart für Jugendclub „El Centro“

PNN vom 09.09.2015
von Henri Kramer

Vor mehr als einem Jahr wurde der Jugendclub “El Centro” im Zentrum Ost geschlossen. Nun wird er vom Chill-Out-Verein übernommen und im Herbst wiedereröffnet.

Potsdam – Der seit mehr als einem Jahr geschlossene Jugendclub „El Centro“ in Zentrum Ost wird im Laufe des Herbstes wiedereröffnet – von einem neuen Betreiber. Es handelt sich dabei um den Potsdamer Chill-Out-Verein zur Förderung akzeptierender Drogenarbeit, wie dessen Vorstandschefin Katharina Tietz am Dienstag auf PNN-Anfrage bestätigte.

Weiterlesen auf pnn.de

Stellenausschreibung: Soz.arb./Soz.päd. für Jugendklub gesucht!

Stellenausschreibung des Chill out e.V.
29. Juli 2015

Für die Mitarbeit im neuen Jugendklub im Zentrum Ost (Potsdam) suchen wir ab September 2015 drei Sozialarbeiter*innen/ Sozialpädagog*innen
(Diplom/BA FH oder gleichrangige Hochschulabschlüsse).

Die Wochenarbeitszeiten sind anteilig und betragen zwischen 20 und 30 Stunden.

Der Chill out e.V. ist gemeinnützig und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Wir bieten seit 15 Jahren Jugendarbeit an der Schnittstelle zur Gesundheitsförderung, Prävention und Suchthilfe. Wir fördern Selbstbestimmungs- und Selbstermächtigungspotenziale von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und vermitteln Lebens- und Risikokompetenz. Chill out ist religionsunabhängig und überparteilich und arbeitet stark sozialraum- und netzwerkorientiert.

Die Angebote des Klubs werden in enger Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung innovativer Wohn- und Lebensformen (INWOLE, Projekthaus Babelsberg) und Concordia Nowawes e.V. sowie weiteren regionalen und überregionalen Partner*innen entwickelt.

Der Jugendklub ist niedrigschwellig, hoch partizipativ und projektorientiert konzipiert, die Hauptdialoggruppe sind Jugendliche von 12 bis 17 Jahren. Sie sollen positive Gemeinschafts- und Selbstwirksamkeitserfahrungen machen und zur Übernahme von Verantwortung und gesellschaftlichem Engagement angeregt werden. Partizipation, Empowerment, Bildungsorientierung, DIY (Do it yourself), P2P (Peer-to-Peer), gegenseitiger Respekt, Konsumkompetenz und nachhaltige Entwicklung sind für uns wichtige Handlungsprinzipien.

Die Aufnahme der Arbeit ist frühestens zum 01.09.2015 geplant.

Das Aufgabenprofil umfasst:

  • Offene Treffpunkt- und Gruppenarbeit, sozialpädagogische Gruppenarbeit, Beratung von Jugendlichen, aufsuchende- und Vernetzungsarbeit
  • Partizipative Initiierung, Planung und Umsetzung von Angeboten für Kinder und Jugendliche
  • Veranstaltungs- und Maßnahmendokumentation, Abrechnung von verwendeten Finanzmitteln, Einwerbung von Drittmitteln
  • Elternarbeit
  • Adäquater Umgang mit Hinweisen auf mögliche Kindeswohlgefährdungen
  • Mitarbeit in Fachgremien (v.a. AKKJ Potsdam) und weitere Vernetzungsarbeit mit Kooperationspartner*innen

Wir erwarten:

  • Erfahrungen im Bereich der Jugendarbeit und im direkten Kontakt mit Kindern und Jugendlichen
  • Wertschätzender Umgang mit Kindern und Jugendlichen auch in schwierigen Lebenslagen
  • Sicherer Umgang in der Arbeit mit sozial benachteiligten und psychisch labilen Kindern und Jugendlichen, deren Eltern und weiteren Bezugspersonen.
  • Erfahrung in Konzeption und eigenständiger Durchführung von Angeboten
  • Kenntnis partizipativer, interaktiver Methoden
  • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Motivation zur Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen
  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit mit Kindern und Erwachsenen
  • Keine Angst vor Zahlen, Excel und technischen Geräten
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit

Wir bieten:

  • Arbeit bei einem gemeinnützigen, stark emanzipatorisch orientierten, engagierten Träger in einem Netzwerk von innovativen Partner*innen-Organisationen
  • Ein kreatives Arbeitsfeld mit zahlreichen Möglichkeiten zur Entwicklung von eigenen Ideen, Projekten und Kompetenzen
  • Tarifgerechte Bezahlung (TvöD SuE) und Unterstützung von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 18.08.2015 an:
chillout@chillout-pdm.de

  • Format: PDF, DOCX oder ODT
    (bitte keine postalische Zusendung von Unterlagen!)
  • Form: Anschreiben und tabellarischer Lebenslauf
  • Bitte verzichten Sie auf die Einbindung oder Zusendung eines Fotos

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Vorstand und Geschäftsführung des Chill out e.V.