Lachgas

Szenenamen:

Substanz:
Distickstoffoxid (N2o).
Lachgas ist in Form von Kapseln (für Sahnespender) und in Gasflaschen erhältlich.

Wirkung:
Die Wirkung setzt nach 5 – 10 Sekunden ein und dauert zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten. Der User spürt ein Prickeln am ganzen Körper, fühlt sich warm und glücklich. In Armen und Beinen ist ein Taubheitsgefühl. Das Zeitgefühl geht für den Moment verloren. Schwindel kann auftreten. Geräusche werden undeutlicher und leiser. Bei geschlossenen Augen kann es zu schwachen Halluzinationen kommen (” Film schieben “).

Gefahren:
Bewußtlosigkeit und Erstickungsgefahr durch fehlenden Sauerstoff sind möglich. Von Mischkonsum mit anderen Drogen ist abzuraten. Bei gleichzeitigem Trinken von Alkohol sind Übelkeit und Erbrechen sehr wahrscheinlich. Bei längerfristigem Konsum kann sogar das Knochenmark geschädigt werden.

Safer use:
Personen mit Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma ), Mittelohrentzündung, Rippenbrüchen und die schon einen Tauchunfall hatten, sollten auf den Konsum von Lachgas verzichten. Das gleiche gilt für Schwangere.
Lachgas niemals direkt aus der Kapsel oder Gasflasche inhalieren. Vorher in Luftballons, Kondomen oder Ähnlichem abfüllen.
Möglichst im Sitzen oder Liegen konsumieren, da Gleichgewichtsprobleme auftreten können.
Keine Plastiktüte über den Kopf ziehen – Erstickungsgefahr. 

1.Hilfe:
Notarzt rufen ( 112 ).

Diese Informationen sind keine Anleitung und Motivation zum Drogenkonsum!
Lachgas unterliegt nicht dem Betäubungsmittel gesetz (BtMG).
Besitz, Erwerb und Handel und Konsum sind legal.